Starke Vorbereitung auf die neue Ligasaison

Bei winterlichen Verhältnissen machte sich unser Kämpfertross auf abenteuerlichen Wegen ins verschneite Erzgebirgsvorland. Dort fand das 20. Traditionsturnier für Männermannschaften des JC Crimmitschau statt. Dieses Jahr traten 10 Mannschaften aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin an.

Anders als in der Liga ist es bei diesem Turnier möglich, auch Kämpfer anderer Vereine für das eigene Team starten zu lassen. So konnte sich unsere grün-weiße Mannschaft mit Dirk (66kg) und Fabian (73kg) , die in der Verbandsliga für den PSC Bautzen starten, verstärken. Als erster Newcomer der Saison debütierte Daniel bis 60kg.

Die Crimmitschauer Wettkampfleitung legte für ihr Jubiläumsturnier einen Kampfmodus mit zwei Pools á fünf Mannschaften, Halbfinale und Finale fest. Wir starteten im Pool A zuerst gegen die Gastgeber. Diese Begegnung gewannen wir souverän mit 6:1. Nach kurzer Pause hieß unser nächster Gegner dann TSV Rudow Berlin. Dieser Kampf gestaltete sich deutlich ausgeglichener. Nachdem die Berliner bereits 0:3 führten, leitete Hadi mit einem Sieg innerhalb von Sekunden die Wende in dieser Begegnung ein. Nach ihm bezwangen auch die verbliebenen drei Kämpfer ihre Gegner zum 4:3-Sieg. In der dritten Begegnung der Vorrunde mussten wir gegen die amtierenden Sachsenmeister aus Rodewisch antreten. Auch dieser Kampf war bis zum Schluss spannend. Durch die Siege von Dirk, Martin, Nico und Florian konnten wir uns nach großem Kampf ebenfalls mit 4:3 durchsetzen. Im letzten Kampf der Vorrunde galt es jetzt den Gruppensieg gegen Wittenberg zu festigen, weil wir erst im Finale auf Chemnitz treffen wollten. Dieses Vorhaben gelang ähnlich wie der erste Vorrundenkampf. Mit 5:2 setzten wir uns gegen die Sachsen-Anhaltiner durch und auch unser Newcomer konnte seinen ersten Sieg einfahren.
Im Halbfinale trafen wir nun auf die Mannschaft aus Bad Belzig, welche den zweiten Platz in Pool B belegt hatte. Auch dieser Kampf wurde für alle Beteiligten zu einer Zerreißprobe, denn erst in der letzten Begegnung sollte entschieden werden, welche Mannschaft ins Finale einziehen würde. Trotz einer starken Leistung unseres letzten Kämpfers über die volle Kampfzeit reichte es am Ende nicht für den Finaleinzug. Im Finale des diesjährigen Crimmitschauer Männer-Mannschaftsturniers standen nun also Bad Belzig und der PSV Chemnitz, die in ihrem Halbfinale Berlin besiegt hatten. Am Ende konnten sich die Chemnitzer durchsetzen.
Mit dem erreichten starken dritten Platz müssen wir uns aber keineswegs verstecken und für den gläsernen fünf-Liter-Pokal, den Crimmitschau eigens für das Turnier anfertigen ließ, muss nun in der vereinseigene Vitrine auch erst einmal ein Plätzchen geschaffen werden.

Für den Dresdner SV Grün-Weiß 90 kämpften:

-60kg: Daniel Barisch, -66kg: Felix Köhler & Dirk Günther, -73kg: Fabian Schreiter, -81kg: Hadi Alipoor & Martin Wieczorek, -90kg: Jan Klikovits & Niko Milaev, -100kg: Stefan Gulde, +100kg: Florian Pietsch

Danke für eure Unterstützung!