Heimkampf wird leider zum Debakel

Am dritten Kampftag der Regionalliga Mitte fand unser Heimkampf in der 113. Grundschule in Dresden statt. Als Gastmannschaften waren der Judoverein Ippon Rodewisch und der Judoclub Jena angetreten. Auf der Waage gab es, wie bisher in dieser Saison, keine Probleme, so dass wir mit folgender Besetzung kämpfen konnten:

 

-60 kg:                       Damin Looß

-66 kg:                       Anton Klügel, Felix Köhler

-73 kg:                       Hadi Alipoor

-81 kg:                       Martin Wieczorek

-90 kg:                       Toni Mattutat, Toni Utech

-100 kg:                     Joel Rosenberg

+100 kg:                    Johannes Kirchhof, Florian Pietsch

 

Der erste Kampf des Tages fand zwischen Jena und Rodewisch statt, welchen Jena mit 5:2 für sich entschied. So konnten wir vorher unsere Gegner zumindest ein bisschen beäugen, ein Vorteil des Heimrechts.

Im Anschluss waren wir auf der Matte gegen Rodewisch gefordert. Es startete „Heimkampf wird leider zum Debakel“ weiterlesen

Premiere beim 2. Wettkampftag

Letztes Wochenende stand wieder ein Auswärtstermin für unsere Regionalliga-Mannschaft an. Mit einem soliden Start in die Saison vor 3 Wochen wollten die Jungs nun nachlegen und fuhren mit Ausnahme von Damian Looß mit der kompletten Mannschaft nach Halle. Die ohnehin schon hohe Motivation wurde nochmals durch eine Premiere gesteigert: Vor dem Beginn wurde unsere neue Wettkampfkleidung ausgeteilt. In Zukunft werden wir den Verein mit grüner Hose und weißer bzw. blauer Jacke vertreten. Hier noch einmal ein großes Dankeschön an den Ippon-Shop, insbesondere Herrn Kneitinger, der es ermöglichte, die Hosen innerhalb kürzester Zeit in die Landeshauptstadt liefern zu lassen.

Mit folgender Besetzung gingen wir an den Start:

-60 Kg:                  Felix Köhler

-66 Kg:                  Anton Klügel, Markus Herold

-73 Kg:                  Hadi Alipoor, Franz Wöhrl, Felix Schlamm

-81 Kg:                  Martin Wieczorek, Falko Arndt

-90 Kg:                  Toni Mattutat

-100 Kg:               Joel Rosenberg

+100 Kg:              Florian Pietsch

Auch dieses Mal gab es keine bösen Überraschungen beim Wiegen und wir konnten uns voll auf die anstehenden Begegnungen konzentrieren und die Aufwärmmatte betreten.

Zum ersten Mal im neuen Dress wollten wir den Tag natürlich mit einen „Premiere beim 2. Wettkampftag“ weiterlesen

Offene Matte beim Dresdner Sportverein Grün-Weiß 90 e.V.

Liebe Freunde des Dresdener Judos,

wie bereits angekündigt bieten wir jeden Dienstag eine offene Matte an. Das Training findet wie gewohnt in unserer Turnhalle von 20 bis 22 Uhr statt (Georg Nerlich-Straße 1/ beim Straßburger Platz).

Wir begrüßen Sportler von anderen Judovereinen und freuen uns umso mehr, wenn auch Sportler aus anderen Sparten (Jiu-Jiutsu, BJJ, Sambo oder Ringen) den Weg zu uns finden. Jeder Teilnehmer ist gern gesehen!

Unser Trainer holt Silber!

Am gleichen Wochenende wie unser 1.Kampftag in der Regionalliga fanden die Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen über 30 Jahren in Heilbronn statt. Unser Trainer Manfred Donath machte sich mit seiner Frau als Betreuerin  auf den Weg, um zu zeigen, dass ihn das Training mit unserer Mannschaft jung hält. Dies gelang ihm vorzüglich!

Er musste in der höchsten Altersklasse M8 (über 65 Jahre) antreten. Mit ihm stellten sich noch fünf weitere Judoka aus dieser Alterskategorie im Gewicht bis 90kg der Herausforderung. Im ersten Kampf, welcher sogleich das Viertelfinale war, musste Manni sich gegen einen Kontrahenten aus Bayern durchsetzen, dies gelang ihm mit einem Waza-ari und anschließender Festhalte innerhalb von knapp zwei Minuten Kampfzeit. Im darauf folgenden Halbfinale wartete der ehemalige Weltmeister, Jürgen Schajor, der M8 von 2012 auf ihn. Aber diese Herausforderung stellte scheinbar auch kein Problem für unseren Trainer dar: Ein erst gegebener Waza-ari für einen Konterwurf für Manni wurde noch während er den Weltmeister in der Festhalte hatte zum Ippon hochgestuft. Dies alles geschah innerhalb von einer Minute und sechs Sekunden.  Somit stand Manfred im Finale.

Dort traf er dann allerdings auf seinen Meister in Form von Theodor Keppel aus Darmstadt. Er kam mit dessen starker Linksauslage nur schwer zurecht, trotzdem konnte er die ersten zwei Angriffe abwehren, die nächste Aktion von seinem Widersacher wurde dann jedoch mit Ippon bewertet.

So musste sich Manfred mit dem, mit Silber veredelten, zweiten Platz begnügen, aber auch darüber freute er sich, aufgrund der starken gezeigten Leistung, sichtlich!

Manfred Donath (links auf dem Podest) ist Deutscher Vizemeister
.

Auch wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal recht herzlich!

Regionalligaauftakt in Leipzig

  Am vergangenen Wochenende fand der Auftakt zur Regionalliga Mitte statt. Nach einer enttäuschenden Saison im letzten Jahr fuhr unsere Mannschaft hochmotiviert nach Leipzig, um den Grundstein für eine erfolgreiche Ligasaison zu legen.

In Abwesenheit des Teamleaders Franz Wöhrl fuhr folgende Delegation unter der Leitung von Achim Weinert nach Leipzig:

-60 Kg:                   Damian Looß

-66Kg:                   Anton Klügel, Markus Herold

-73Kg:                   Hadi Alipoor, Felix Schlamm

-81Kg:                   Martin Wieczorek, Falko Arndt

-90Kg:                   Toni Mattutat

-100Kg:                 Joel Rosenberg

+100Kg:                Florian Pietsch

Dort angekommen erwartete uns die Heimmanschaft RBS Leipzig und als zweite Gastmannschaft der Aufsteiger AC Taucha. Nachdem das Wiegen ohne Probleme überstanden war und auch jeder „Wackelkandidat“ sein Gewicht hatte, begannen die Sportler sich aufzuwärmen und sich für die anstehenden Kämpfe vorzubereiten.

Im ersten Kampf standen wir den „Neulingen“ aus Taucha gegenüber. Im Auftaktkampf konnte „Regionalligaauftakt in Leipzig“ weiterlesen

Freitaler Neujahrsturnier

Da zu Neujahr scheinbar niemand in der Lage ist, zu kämpfen, findet das Turnier schon seit mehreren Jahren erst Anfang März statt. Von unserem Verein Dresdener SV Grün-Weiß 90 nahm in der U11 nur Ismail Bestien teil. Dieser holte aber in der Gewichtsklasse bis 31Kg die Bronzemedaille.

In der U21 nahmen Andrej Pogosyan und Wolfgang Hofmann teil. Ersterer holte in der 81kg einen „Freitaler Neujahrsturnier“ weiterlesen

Mannschaftsturnier in Vorbereitung auf die Regionalligasaison 2017

Am 4. Februar 2017 fand das 17. Traditionsturnier der Männermannschaften im Haus der Vereine in Crimmitschau statt, wo zum ersten Mal nach dem neuen IJF Regeln gekämpft wurde.
Wie auch in den vergangenen Jahren schon stellten wir eine Mannschaft. Diese bestand aus Felix Köhler (60kg), Anton Klügel (66kg), Felix Schlamm (73kg), Martin Wieczorek, Abdul Hadi Alipoor, Falko Arndt (alle 81kg), Toni Mattutat (90kg) und Florian Pietsch (+100kg). Nach dem Kampf gegen die Waage, wo ein Kilo Reisegewicht erlaubt ist, wurde sich aufgewärmt, um sich danach im Turnier zu behaupten und gegen die zwölf teilnehmenden Mannschaften in einem Pool-System aus vier Pools à drei Teams zu bestehen. Wir starteten in unserem Pool gegen die Gastgeber „Mannschaftsturnier in Vorbereitung auf die Regionalligasaison 2017“ weiterlesen

Deutsche Hochschulmeisterschaft 2016 mit grün-weißer Beteiligung

Am 10. und 11. Dezember 2016 fand die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) in Bonn statt. Dieser Wettkampf findet normalerweise im April oder Mai statt, wurde aber aufgrund von Terminschwierigkeiten nach hinten verlegt. Die TU Dresden schickte wie jedes Jahr eine Judo-Delegation bestehend aus sieben Männern und einer Frau. Von unserer Regio-Mannschaft stellten sich Markus Herold (-66kg), Felix Schlamm (-73kg), Falko Arndt (-81kg) und Florian Pietsch (+100kg) der Herausforderung.

Bereits am Freitag ging es im T5-Bus nach Bonn. Nach einer etwas langwierigen Registrierung wurde dann für einige der erste Kampf des Wochenendes auf der Waage geschlagen, der durchweg gewonnen wurde. Bevor man sich auf die Jagd nach etwas Essbarem machte, wurde noch die Unterkunft ausgecheckt und gemütlich eingerichtet. Essen fand man dann beim nächsten Gyros-Grill, danach wurde noch ein Gemeinschaftseinkauf gemacht. Leider musste die Kiste Bier im Auto bleiben da Alkohol in der Unterkunft verboten war und man sich natürlich vorbildlich daran hielt.

Am nächsten Tag „Deutsche Hochschulmeisterschaft 2016 mit grün-weißer Beteiligung“ weiterlesen